Restaurierung

Auch ein Turm kommt mal in die Jahre … 2009 wurde allzu deutlich, dass das beliebte Ausflugsziel in Schwierigkeiten steckte: Am Turm selbst und im Fundament traten erste Risse auf, und es war zu befürchten, dass sich der Schaden noch verschlimmern würde, wenn nicht bald etwas unternommen würde. Nur – der Stadt fehlte es an Mitteln, den Turm umfassend und nachhaltig zu restaurieren.

Der Entschlossenheit und Tatkraft der Mündener Bürger war es zu verdanken, dass der Tillyschanze doch noch geholfen werden konnte. Im Februar 2011 wurde der Verein Schutz- und Fördergemeinschaft Tillyschanze unter dem Vorsitz von Dr. Manfred Albrecht gegründet, der sogleich zur Tat schritt. Spenden wurde gesammelt (an dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an all die Mündener, die dieses Unterfangen auf diese Weise unterstützt haben!), und schon bald konnten die ersten Arbeiten auf der Anlage beginnen. Es war ein langer, zäher Weg, doch im Jahre 2014 war es tatsächlich geschafft: Der Turm ist rundum erneuert, das Fundament verstärkt, und die schon etwas marode Holzbrücke zum Turm wurde 2012 durch eine neue ersetzt. Zudem sorgte der Verein dafür, dass der beliebte Zick-Zack-Weg zur Tillyschanze wiedererrichtet und seit März 2015 wieder benutzbar wurde. Dieser Weg, der vom Ende der Pionierbrücke aus direkt zum Turm hinauf führt, war in den Nullerjahren umfangreichen Hangarbeiten zum Opfer gefallen, was zur Folge hatte, dass die Tillyschanze nur von Altmünden und Neumünden aus zu erreichen war, was einen größeren Umweg bedeutete.

Darüber hinaus richtet der Verein regelmäßig Veranstaltungen auf dem Tillyschanzengelände aus: Sommerfest, Wintergrillen, diverse Musikevents – es ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Und auch für die Zukunft ist noch einiges geplant, um die Attraktivität des Ausflugsziels zu erhöhen: So soll demnächst das Museumszimmer neu gestaltet werden. Man darf jedenfalls gespannt sein, wie es auf der Tillyschanze weitergeht, die nicht nur ihre Entstehung, sondern nun auch ihr Fortbestehen dem Engagement heimatverbundener Bürger verdankt.

Fotostrecke: Abriss der alten Holzbrücke im Juni 2012

bruecke
bruecke